Offene Türen und Apéro im Ortsmuseum Richterswil
Sonntag 4. August 2024, 10.00 – 12.00

( Weitere Besichtigungen möglich bis 10. August, nach Absprache )

Wochenblatt – Grenzpost – Zürichsee-Zeitung –
Zeit- und Zeitungsgeschichte im Ortsmuseum Richterswil

1865 richtete der Buchdrucker und Redaktor Friedrich Lang im Haus zum Gutenberg an der Dorfstrasse 3 eine Druckerei ein und gab das
„Wochenblatt der Bezirke Horgen und Höfe“ zweimal wöchentlich heraus. Noch heute prangt auf der Westseite des Hauses das Bild
„Zum Gutenberg“. Langs Nachfolger verlegte die Druckerei in das Haus zum Engel, welches beim Bau der Seestrasse 1985 abgerissen wurde. Bereits 1982 begann der Bau der neuen Druckerei an der Rosengartenstrasse 2.

Nicht nur der Standort der Druckerei wechselte, auch das Zielpublikum und der Name der Zeitung änderten sich. Auf das „Wochenblatt“ folgten ab1869 die „Grenzpost für den Zürichsee und den Kanton Schwyz“, die „Grenzpost am Zürichsee“ und ab 1997 die „Zürichsee – Zeitung“.

In der Sammlung des Ortsmuseums befinden sich alte Produktionsmittel der hiesigen Druckereien: Bleibuchstaben, mit welchen man früher von Hand die Texte setzte, Logos von Geschäften und Bilder auf Druckplatten, usw. Ältere Richterswiler erinnern sich noch, wie die Schriftsetzer am Ende ihrer Lehrzeit in den Schmittenbrunnen getaucht wurden und erst danach den Gautschbrief, das Fähigkeitszeugnis, erhielten. Manche holten als Kinder die Zeitung direkt bei der Druckerei ab, weil das billiger war als die Postzustellung. Das „Wochenblatt“ z. B. kostete bei der Expedition jährlich Franken 2.50, bei der Post jedoch Franken 3.00 – welch traumhafte Preise!

Das Haus zum Bären besitzt das Archiv dieser Zeitungen ab 1865. Die nach Jahrgang gebundenen Ausgaben widerspiegeln sowohl das
Dorfleben wie die Zeitgeschichte. Da findet sich Lustiges, Trauriges, Kurioses, Interessantes, Wichtiges, Praktisches und Erschreckendes in
dichter Folge. Eine thematisch geordnete Auswahl wird den Gästen einen vielseitigen Überblick bieten, ergänzt durch die ausgestellten Gegenstände, diverse Zeitungsbände und Fotografien. Für eigene Recherchen während der Offenen Türen steht das Archiv zur Verfügung.